0086-773-2853814
03731-3863807
44-5861188

Namen der Kunden:

Herr und Frau G

Wünsche der Kunden:

Hallo Bo Wei Dong,

wir werden eventuell nochmal nach China kommen. Dieses Mal würden wir die Gegend um Shanghai besuchen, also Shanghai, Shuzou, Hangzhou, Ningbo.
Wenn Sie noch andere Vorschläge haben, hören wir sie gern.
Lohnt sich auch Nanjing? Ist von der alten Hauptstadt noch etwas zu sehen?

Über Ningbo gibt es einen Artikel in unserer Zeitung "Die Welt" mit dem Titel "Wo China noch wie China aussieht" Kennen sie ihn? Falls nein, würde ich ihn mal einscannen und Ihnen zuschicken.

Reicht eine Woche für das Programm aus? Wir werden dann wahrscheinlich von Shanghai nach Bagkok weiterfliegen und noch ein paar Tage in Thailand verbringen.
Zeit: etwa Anfang November 2012

Grüße aus Deutschland an Sie und Ihre Familie

R. und L. G

Reiseroute:

Shanghai/Suzhou/Shanghai/Ningbo/Hangzhou/Huangshan/Xiamen/Sanya/Shanghai
22 Tage, vom 04.11. – 25.11.2012
2 Personen,
Preis: Euro 2565 p.P bei Unterbringung im Doppelzimmer.
Den detaillierten Reiseverlauf finden Sie hier

Feedback der Kunden:

Sie haben die Reise sehr gut zusammengestellt. Wir haben viele interessante Sachen gesehen, ein grosses Lob fuer Sie und Ihre Mitarbeiter.

Gruesse aus Sanya, ich rufe Sie vor dem Abflug nach Deutschland nochmals aus Shanghai an.

China-Reise R. und L. G. 04.11.2012 bis 22.11.2012
Shanghai 04.-06.11.
Abholung vom Flughafen Pudong klappte gut. Das Hotel Holiday Inn Express liegt günstig an einer U-Bahn-Station, man ist in kurzer Zeit mit einmal Umsteigen in der Stadtmitte.

Ausflug Suzhou
Abholung klappte gut. Auf der Fahrt nach Suzhou erreichte der Zug 300 km/h, das kennen wir bisher nur vom TGV in Frankreich. Der Garten Wangshi Yuan ist interessant, auch die Seidenfabrik, man konnte direkt durch die Spinnerei gehen.
Das Dorf Tongli ist sehr sehenswert, viele Fotos. So etwas kann man sich auch nochmals ansehen.
Die Reiseleiterin war freundlich und kompetent.

Fahrt nach Ningbo 07.11.
Die Fahrt mit dem Schnellzug war ohne Probleme. Der Reiseleiter in Ningbo sprach ein gutes Englisch, sehr gute Verständigung. Den alten Markt haben wir zwei Mal besucht, sehr schön ebenfalls die Privatbibliothek, die Pagode am Mondsee und der Sieben-Pagoden-Tempel. Beim Ausflug nach Cicheng regnete es, aber wir haben trotzdem alles gesehen.

Hangzhou 10.11. und 11.11.
Die Reiseleiterin holte uns vom Bahnhof ab, sie spricht ein sehr gutes Deutsch, keinerlei Probleme. Sie war sehr bemüht und fragte für uns auch nach der Nummer des richtigen Autobusses, damit wir nachmittags noch in der Stadt bleiben und allein zum Hotel fahren konnten. Das fanden wir sehr gut.
Westsee, Teeplantage und Pagode besichtigt, ich habe die Pagode bis nach oben bestiegen (aber nur allein). Leider kann man vom obersten Stockwerk den Westsee nicht sehen.

Fahrt nach Huangshan 12.11.
Ohne Probleme, die Busfahrt dauerte rund 3 Stunden. Die Reiseleiterin in Huangshan holte uns ab, sie spricht ein sehr gutes Englisch, die Verständigung war sehr gut und sie konnte uns auch viele Informationen geben. Auf dem Huangshan-Berg hatten wir Sonnenschein – die Reiseleiterin meinte, das wäre ein Glücksfall.
Auch das Dorf Hongcun am kommenden Tag war sehr interessant – nur völlig überlaufen von Gruppen aus China. Man sollte das Dorf vielleicht am frühen Morgen besichtigen. Aber trotzdem noch viele Fotomotive gefunden.

Flug nach Xiamen 13.11.
Flug rund eine Stunde, Abholung klappte pünktlich.

Hakka-Dörfer 14.11.
Die Autofahrt von Xiamen dauerte 3 ½ Stunden.
Das andere hatte ich Ihnen ja schon berichtet. Wir wurden von drei Personen begleitet, Reiseleiter Tan, Frau Li und der Fahrer. Informationen sehr wenig bis überhaupt keine. Ich habe es dann noch mit Englisch versucht, aber das war noch schlechter als deutsch. Frau Li fragte uns allen Ernstes, ob wir uns vorher im Internet informiert hätten. Mehr als dort steht konnte man uns auch nicht sagen. Wir haben uns auf dieser Fahrt nicht wohl gefühlt. Kein Hinweis auf das Zhenchenglou und das Chengqilou und keine Erklärungen dazu.
Wir hätten diese Fahrt auch mit einem Taxifahrer allein machen können.
Die Übernachtung war einfach, aber mehr hatten wir an Komfort dort auch nicht erwartet.

Chongwu 15.11.
Die Besichtigung wurde einen Tag vorverlegt. Die Stadt ist sehr sehenswert, ich kenne mich mit Naturstein durch meinen Beruf aus.

Gulangyu-Insel 16.11.
Wohl nach Ihrem Anruf in der Agentur war man zumindest etwas besser bemüht, aber es waren eben keine Sprachkenntnisse in deutsch oder englisch da. Das Musikmuseum auf der Insel ist hochinteressant, man könnte dort längere Zeit verbringen. Etliche Klaviere und Flügel waren auch aus deutscher Produktion, Bechstein, Steinweg / Steinway und andere.

Sanya 16.11.
Flug und Abhbolung waren ohne Probleme, das Zimmer im Intime Resort ist gut, und wir haben im Moment tagsüber 28 Grad.

Sanya, 18.11.2012

Guten Morgen nach Guilin,
wir sind gestern abend von Shanghai ueber London zu Hause angekommen. Es waren drei schoene Wochen. Danke nochmals fuer die gute Zusammenstellung des Programms. Wenn es uns weiter gut geht, werden wir sicher noch einmal nach China kommen.